Massnahme 4.1.2.2

Diversity-Perspektive und Massnahmenkatalog zur Prävention von Geschlechterdiskriminierung in der Milizarmee

initialisiert Bund Massnahmen 2021-2023

4.1.2.2. Die Armee entwickelt eine Diversity-Perspektive sowie einen Massnahmenkatalog, dessen Umsetzung dazu beitragen wird, Geschlechterdiskriminierung in der Milizarmee zu verhindern.

Inhalt

Per 03.01.2022 ist die Melde-/Beratungsstelle Diversity mit Kontaktmöglichkeit per Email, Telefon, Threema und Webformular für alle Angehörigen der Armee zugänglich. Durch die Veröffentlichung auf dem Internet, sind die Angaben zur Melde-/Beratungsstelle auch im Vorfeld von Rekrutierung und Militärdienst und allgemein in Vorbereitung auf den Militärdienst zugänglich.
Die Anfragen und Betreuungsbedürfnisse werden systematisch erfasst und analysiert – unter Wahrung des Persönlichkeits-/ Datenschutzes, um ein Reporting zu ermöglichen. Das Case Management wird in einem besonders geschützten Datensystem geführt.

Ziel

Das Melde- und Beratungsangebot im Bereich der Diversität für Angehörige der Armee wird gestärkt und ein Case Monitoring und ein Reporting aufgebaut. Die Melde- und Beratungsstelle unterstützt die Eliminierung von Diskriminierung in der Schweizer Armee.

Federführend

VBS: Generalsekretariat

Partner

Schweizer Armee, Kommando Ausbildung, Fachstelle Frauen in der Armee und Diversity (FiAD)

Status

initialisiert

Umsetzungsstand

---

Meilensteine / Zeitplan

Erstellung der Webseite und der technischen Voraussetzungen bis 29.12.2021.
Laufender Aufbau- und Anpassung der Melde-/Beratungsstelle Diversity ab 03.01.2022.


Gesetzliche Grundlagen
Bestehende

---

Gesetzliche Grundlagen
Neu zu schaffende

---

Indikatoren / quantitative Ziele

Die Melde-/Beratungsstelle ist bekannt und wird von den Angehörigen der Armee genutzt.

Weitere Grundlagen

Diese Massnahme ist Bestandteil des Massnahmenplans Fachstelle Frauen in der Armee und Diversity. Die bisherige Fachstelle Diversity Armee wird in die Fachstelle Frauen in der Armee und Diversity integriert (per 01.01.2022), der Melde-/Beratungsteil bleibt eigenständig und wird in den Kontaktmitteln erweitert.

Ressourcen

1 FTE aus FiAD


Handlungsfeld

Diskriminierung Informations-, Sensibilisierungs- und Schulungsmassnahmen in allen Bereichen und insbesondere in den Institutionen, die dazu beitragen können, Diskriminierung, Sexismus und Geschlechterstereotypen zu verhindern, sind entwickelt

Inwiefern sind Kantone, Städte oder Gemeinden von der Massnahme betroffen?

---