Massnahme 2.1.3.3

Umsetzung einer Koordinierungsstruktur für pflegende Angehörige

2.1.3.3. Für pflegende Angehörige ist eine Koordinationsstruktur umgesetzt.

Inhalt

Verankerung des Themas in laufende Strategien und Plattformen (z.B. Plattform Demenz, Plattform Palliative Care, NCD-Strategie, Aktionsplan Suizidprävention)
Weiterberarbeitung der im Rahmen des Förderprogramms «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige 2017-2020» generierten Wissensgrundlagen
Jährliche Veranstaltung zur Vernetzung der relevanten Stakeholder

Ziel

Vernetzung der relevanten Akteure rund um das Thema « Angehörigenbetreuung » sowie Verankerung des Themas in laufende Strategien des Amtes

Federführend

EDI: Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Partner

Verschiedene Bundesstellen sowie externe Stakeholder (wird noch definiert)

Status

laufend

Umsetzungsstand

---

Meilensteine / Zeitplan

Stehen noch nicht fest


Gesetzliche Grundlagen
Bestehende

Bisher keine

Gesetzliche Grundlagen
Neu zu schaffende

---

Indikatoren / quantitative Ziele

---

Weitere Grundlagen

Postulat 21.3232 Maret Marianne « Kosten-Nutzen-Analyse der Massnahmen, die Unternehmen für ihre Angestellten zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung ergriffen haben»

Ressourcen

Ca. 80 Stellenprozent
60'000 bis 100’00 CHF jährlich


Handlungsfeld

Vereinbarkeit und Familie Projekte von Unternehmen und der öffentlichen Hand zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden gefördert

Inwiefern sind Kantone, Städte oder Gemeinden von der Massnahme betroffen?

Die Kantone und Gemeinden sind wichtige Stakeholder, wenn es um die Entlastung und Unterstützung von betreuenden Angehörigen geht.