Massnahme 1.1.5.1

Analyse der Indikatoren zum Einkommensgefälle zwischen den Geschlechtern (Gender Overall Earnings Gap)

laufend Bund Massnahmen 2021-2023

1.1.5.1. Der Bundesrat erarbeitet einen Bericht über das Einkommensgefälle zwischen den Geschlechtern (Gender Overall Earnings Gap) und zu weiteren Indikatoren betreffend geschlechtsspezifischer Lohnunterschied (in Erfüllung des Postulats 19.4132 Marti «Erfassung des Gender Overall Earnings Gap und anderer Indikatoren zu geschlechtsspezifischen Einkommensunterschieden»).

Inhalt

Der Bericht umfasst einen Überblick der Gleichstellungsstatistiken in der Schweiz und geht näher auf die verschiedenen Aspekte der geschlechtsspezifischen Einkommensunterschiede ein. Er stellt zudem neue bisher nicht erstellte Indikatoren zur Verfügung, insbesondere:

Der «Gender Overall Earnings Gap» (GOEG): ein synthetischer Index, mit dem der gesamte Einkommensunterschied (in Prozenten) zwischen Frauen und Männern im erwerbsfähigen Alter geschätzt wird.
Der «Gender Pension Gap»: Dargestellt werden die prozentualen Unterschiede in den durchschnittlichen Renten aus der Altersvorsorge von Männern und Frauen im Rentenalter.

Ziel

Erstellung eines Berichts in Antwort des Postulats, in dem die geforderten Indikatoren zu Lohn- und Einkommensunterschieden zwischen Männern und Frauen zusammengestellt sind.

Federführend

EDI : Bundesamt für Statistik (BFS)

Partner

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), Bundesamt für Justiz (BJ), Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV), Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und mann (EBG)

Status

laufend

Umsetzungsstand

Der Bericht des Bundesrates wird Ende 2022 veröffentlicht.

Meilensteine / Zeitplan

Verabschiedung des Berichts durch den Bundesrat geplant für Ende 2022.


Gesetzliche Grundlagen
Bestehende

Bundesstatistikgesetz (BStatG) 431.01

Gesetzliche Grundlagen
Neu zu schaffende

---

Indikatoren / quantitative Ziele

---

Weitere Grundlagen

Bericht in Antwort auf das Postulat Marti 19.4132

Ressourcen

BFS interne


Handlungsfeld

Berufliches und öffentliches Leben Im Bereich berufliches und öffentliches Leben sind die Fakten erhoben und die Statistiken weiterentwickelt, ebenso ist ein Monitoring durchgeführt

Inwiefern sind Kantone, Städte oder Gemeinden von der Massnahme betroffen?

Keine direkten Auswirkungen