Massnahme 1.1.2.7

Studie über die Entwicklung der Vertretung von Frauen in den Führungsgremien von Sportorganisationen

1.1.2.7. Studie über die Entwicklung der Vertretung von Frauen in den Führungsgremien von Sportorganisationen

Inhalt

Dieser wissenschaftliche Beitrag wirft einen Blick auf die Entwicklung der Frauenvertretung in den Entscheidungsgremien von Sportorganisationen in der Schweiz, insbesondere dem Bundesamt für Sport, und fragt nach den potenziellen Faktoren, die die Zunahme oder Abnahme der Zahl beeinflussen. Sie analysiert diese Situation im Lichte der Covid-19-Krise.

Ziel

Besseres Verständnis der Vertretung von Frauen in den Führungsgremien von Sportorganisationen.

Federführend

VBS: Bundesamt für Sport (BASPO)

Partner

Status

laufend

Umsetzungsstand

---

Meilensteine / Zeitplan

März 2022: Einreichung des wissenschaftlichen Artikels in einer Fachzeitschrift.
Juni 2022: Entscheidung über die Publikation in der Fachzeitschrift und notwendige Anpassungen.
Dezember 2022: Publikation.


Gesetzliche Grundlagen
Bestehende

Sportförderungsgesetz (SpoFöG, SR 415.0, Art. 14 Abs. 1)

Gesetzliche Grundlagen
Neu zu schaffende

---

Indikatoren / quantitative Ziele

---

Weitere Grundlagen

Das Forschungskonzept Sport und Bewegung 2021-2024 thematisiert die Forschungstätigkeit des Bundes im Politikbereich Sport und Bewegung.

Ressourcen

Mitarbeiter/innen des Ressorts Sportökonomie.
Kosten im Zusammenhang mit der Publikation.


Handlungsfeld

Berufliches und öffentliches Leben Die ausgewogene Geschlechterverteilung in der Ausbildung, in allen Berufsgruppen, auf allen Verantwortungsebenen und in allen Entscheidungsgremien hat sich verbessert

Inwiefern sind Kantone, Städte oder Gemeinden von der Massnahme betroffen?

Nicht direkt betroffen. Abhängig von den Ergebnissen der Studie können weitere Analysen durchgeführt werden.